Wie oft muss das Leuchtmittel gewechselt werden?

Beurer TageslichtlampeIn Bezug auf die Lebensdauer von Tageslichtlampen kursieren viele Gerüchte. Fakt ist, dass es nur Durchschnittswerte gibt und niemand sagen kann, wie lange eine konkrete Lampe ihren Dienst tut Tatsache ist aber auch, dass die Angaben über die Lebensdauer oft einen völlig falschen Eindruck über die Haltbarkeit erwecken. Wann sollte man die Leuchtmittel also wechseln?

Lebensdauer von LED und Energiesparlampen

Wie oft muss das Leuchtmittel gewechselt werden?Um zu entscheiden, wann Sie das Leuchtmittel in der Tageslichtlampe austauschen sollten, müssen Sie sich ein wenig mit der Technik befassen. Tagelichtlampen können auf LEDs oder Energiesparlampen basieren. Diese Lampen altern unterschiedlich. Auch die Angaben über die Lebensdauer sind nicht identisch.

Eine LED wird immer schwächer, fällt aber niemals total aus. Ein Totalausfall beruht immer auf einem Defekt in den elektronischen Bauteilen. Es gibt lediglich Wahrscheinlichkeiten, ob diese ausfallen, aber keine Hinweise, wie lange diese einwandfrei funktionieren. Da LEDs im Betrieb die Leuchtkraft verringern, bezieht sich die Lebensdauer immer auf die Stunden, welche verstreichen, bis die LED nur noch einen bestimmten Prozentsatz des Ausgangslichtstroms aussendet. Konkret bedeutet die Angabe L80 24.000 Stunden, dass dieses Leuchtmittel nach 24.000 Stunden Betriebsdauer nur noch mit 80 Prozent der Ausgangslichtstärke dienen kann. Den kompletten Ausfall verursachen üblicherweise Schaltvorgänge. Aus diesem Grund gibt es bei diesen Leuchtenmitteln eine zusätzliche Angabe über die möglichen Schaltzyklen.

Energiesparlampen sind Gasentladungsleuchten. Bei diesen ist eine Unterscheidung zwischen Nutzungslebensdauer und Lebensdauer üblich. Die Lebensdauer gibt die Zeit an, die das Leuchtmittel voraussichtlich leuchten wird.

Tipp! Die Angabe 12B10 5.000 h bedeutet, das zehn Prozent der Leuchtmittel dieser Bauart nach 5.000 Stunden ausfallen, wenn sie im Wechsel jeweils elf Stunden leuchten eine Stunde ausgeschaltet sind. Die Nutzungslebensdauer bezieht sich, wie bei den LEDs, auf die Zeit, die verstreicht, bis die Lampe nur noch mit einem vorgegebenen Prozentwert leuchtet. Bei Lampen mit Vorschaltgerät (Warmstartlampen) beträgt der Lichtstrom nach circa 10.000 Stunden noch 80 Prozent.

Wann sollten Sie das Leuchtmittel tauschen

In der Industrie ist es üblich, Lampen auswechseln, wenn sie nur noch 80 Prozent ihrer ursprünglichen Leuchtkraft haben. Da die Lampen wegen ihrer Helligkeit im Einsatz sind, sollten sie dies auch im privaten Bereich als Richtwert nehmen.

Sie sollen daher die Leuchtmittel rechtzeitig austauschen und nicht warten, bis Ihnen auffällt, dass sie dunkler werden. Gehen Sie von folgenden Werten aus.

Leuchtmittel durchschnittliche Nutzungsdauer
LED-Lampen LED-Lampen haben meiste eine Nutzungsdauer von 24.000 Stunden. Schauen Sie zur Sicherheit, welche Zeiten der Hersteller angibt.
Energiesparlampen mit Vorschaltgerät Energiesparlampen mit Vorschaltgerät (Warmstart) können Sie von 10.000 Stunden ausreichend Licht spenden. Diese Lampen werden beim Anschalten sofort hell.
Energiesparlampen ohne Vorschaltgerät Die Ausführungen ohne Vorschaltgerät (Kaltstart) haben eine Nutzungsdauer von etwa 7.000 Stunden. Diese Lampe erkennen Sie leicht, denn sie werden erst nach einigen Minuten hell.

Vor- und Nachteile des Wechsels von Leuchtmitteln

  • die Leuchtintensität lässt mit der Zeit nach
  • LEDs leuchten länger
  • der ideale Zeitpunkt ist schwer einschätzbar

Wie viele Tage kann man die Lampen nutzen

Die Nutzungsdauerangabe in Stunden ist wenig hilfreich, denn Sie haben keine Stoppuhr neben den Lampen. Einige Richtwerte helfen, den richtigen Zeitpunkt zu ermitteln:

  • Lampen, die als Lichtduschen eingesetzt werden, brennen meiste nur eine Stunde am Tag. Eine LED-Lampe hält 24.000 Tage oder 66 Jahre. Ein Austausch dürfte nie nötig werden, es sei denn die Elektronik versagt und die Lampe bleibt dunkel.
  • Lichtduschen mit einer Energiesparlampe ist im Schnitt 10.000 Tage = 27 Jahre (Warmstart) beziehungsweise 7.000 Tage = 19 Jahre (Kaltstart) möglich.
  • Lampen nur abends für Licht sorgen sind meist 5 Stunden in Betrieb. Nach etwa 10 Jahren die eine LED-Lampe erschöpft, nach 5 eine Warmstartlampe und nach 4 Jahren eine Kaltstartlampe.
  • Am Arbeitsplatz spenden die Lampen oft 10 Stunden am Tag Licht. Folglich müssen Sie LEDs nach 5 Jahren, Warmstartlampen nach zwei bis drei und Kaltstartlampen nach zwei Jahren tauschen.
  • Außerdem müssen Sie jede Tageslichtlampe sofort erneuern, wenn das Licht zu flimmern beginnt.
  • Tauschen Sie im Zweifel die Leuchtmittel lieber früher als später. Alle Angaben basieren auf statistischen Mitteln. Ihre Lampe kann schon viel früher zu wenig Licht spenden.

Neuen Kommentar verfassen